Schlösser

Schloss Lobkowicz und romanische Burg

Der Prager Bischof ließ in Roudnice nad Labem Ende des 12. Jahrhunderts auf einem Felsvorsprung über der Elbe eine romanische Burg erbauen. In der Zeit der Gotik wurde sie erweitert, und im 16. Jahrhundert ist es zum Zubau des Renaissance-Flügels und später auch zur Erweiterung des ganzen Komplexes gekommen.

Děčín Schloss

Das Schloss Děčín zählt zu einer der Hauptdominanten der Stadt, weil es auf einem Felsvorsprung in der beachtlichen Höhe von 51 Metern über dem Zusammenfluss der Flüsse Elbe und Ploučnice emporragt. Während des 20. Jahrhunderts siedelten hier verschiede Armeen. Im Gelände findet man einen Schlosspark und barocken Rosengarten.

Kloster und Schloss Doksany

Das Kloster in Doksany (Doxan) nahm einen Aufschwung im 13. und 14. Jahrhundert. Während der Hussitenkriegen und während des Dreißigjährigen Kriegs wurde ausgeplündert. In der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts wurde im Barockstil großzügig umgebaut.

Schloss Libochovice

Schloss Libochovice liegt in einer malerischen Landschaft am Fluss Eger (Ohře), im Hintergrund mit der Burgruine Hazmburg und mit dem vulkanischen Hügel des Böhmischen Mittelgebirges.

Schloss Ploskovice

Ein Kleinod unter den Schlössern von Nordböhmen ist Ploskovice in der Nähe von Litoměřice. Das Schloss Ploskovice wurde in den Jahren 1720-1730 erbaut.

Velké Březno Schloss

Das Schloss befindet sich im Dorf Velké Březno (Großpriesen); es liegt 8 Km östlich vom Aussiger Stadtzentrum.